6. Mai 2019

Montag, 6. 5. 2019 um 19 Uhr
Mit Lied, dem Lesen von Steven Croft: „Nine Lessons…“ (Teil 2), und Gebet wird die Sitzung begonnen.

§1 Rückblicke
·Maifest:
o Der Verkauf am Handarbeiten- und Brotstand verlief sehr gut. Ebenso am Crêpes-Stand.
o Super war, dass neue Mitarbeiter dabei waren. Die Bereitschaft war hoch bei den Mitarbeitern.
o Trotzdem sollen stets neue und auch immer wieder jüngere Mitarbeiter eingeladen werden.
o Die Mengen waren weitestgehend ausreichend.
o Wurst und wenige Steaks waren übrig und wurden abgekauft.
o Brezelverkauf lief wiederholt schlecht.
o Kuchenverkauf lief etwas schleppend (56 Kuchen waren da, 43 waren angemeldet). Wird bei gutem Wetter kein Kuchen mitgenommen?
o Auswärtige Besucher waren sehr angetan von der Atmosphäre.
o Tische waren kurzzeitig zu wenig. Die Mengen werden für die Planung in 2020 angepasst.
o Grundsätzlich werden die verbrauchten Mengen zusammengeschrieben.
o Kartoffelsalat könnte mit einem Schöpflöffel portioniert werden.
o Lose waren es zu viele.
o Angeboten werden könnte auch ein gemischter Salat.
·Die Matinee mit Stefan Kuhn vom Hoffnungshaus in Stuttgart war war gut und informativ.

§2 Opfer an Pfingsten
Der KGR beschließt einstimmig, es „für aktuelle Not“ angesichts des Tropensturms Idai über Mosambik und die Nachbarländer Malawi und Simbabwe am Freitag, den 15. März zu erbitten. (Hilfe für Brüder)

§3 Zelttage
· Der Beginn des MItarbeiter-Abends am 16. Juli soll um 19.00 Uhr sein.
· Lebensmittel, auch Getränke, sollen im Zelt – auch bei den Jugendabenden – nicht verkauft, sondern auf Spendenbasis abgegeben werden. Es soll jedoch bei den Essensangeboten ein Extra-Opferkörble stehen.
· Ein Zuschuss wurde vom KBA für die Zelttage genehmigt. Es muss nach den Zelttagen ein Bericht abgeliefert werden, ob die damit verknüpften Ziele erreicht wurden. Der KGR freut sich sehr über die Zuwendung.

§4 Telefonanlage
Da im August ISDN abtschaltet wird, VoIP noch nicht zur Verfügung steht und nur noch analoge Telefonie möglich sein wird, beschließt der KGR, eine gebrauchte Telefonanlage Auerswald Compact 4000 zu beschaffen, ggf. zusammen mit einem notwendigen Router. Die Anlage ermöglicht analoge, ISDN- und VoIP-Verbindungen. Der KGR rechnet mit einem Aufwand von 450 € ohne Router. (1-stimmig)

§5 Kirchenwahlen
Für 2019 ist ein allgemeiner Versand von Briefwahlunterlagen vorgesehen. Der KGR stimmt dem zu.

§6 Kindergarten Elternbeitrag
Die Empfehlung der Spitzenverbände von Kommunen und Kirchen für 2019/2020 ist bei 12 Monatsbeiträgen:
für das Kind aus einer Familie mit einem Kind 117 €
für ein Kind aus einer Familie mit zwei Kindern unter 18 Jahren 90 €
für ein Kind aus einer Familie mit drei Kindern unter 18 Jahren 60 €
für ein Kind aus einer Familie mit vier und mehr Kindern unter 18 Jahren 20 €
Der geplanten Erhöhung stimmt der KGR zu. (1-stimmig)

§6 Defibrillator
Gefragt wird, ob die Kirchengemeinde zustimmen könnte, wenn ein Defibrillator im Cronhütteweg neben der Garage an die Stützmauer angebracht würde. Der KGR stimmt einer Anbringung zu. (1-stimmig)